· 

Das Buch vom Meer

Der Roman Das Buch vom Meer (oder wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen) von Morten A. Strøksnes ist in dieser Ausgabe 2018 im Penguin Verlag erschienen.

Das 364 Seiten lange Buch stand schon lange auf meiner Liste und nachdem ich zuvor den Meeresroman von Petri Tamminen gelesen hatte, dachte ich mir mehr Meer passt doch gut dazu.
Der ungewöhnlich lange Titel verrät die Story des Buches mehr als gut.

Es ist ein Abenteuerroman. Das Abenteuer zweier Freunde paart sich mit dem großen unendlichen Abenteuer Meer. Das Meer in all seinen Facetten, Farben und Gemütslagen. Mit all seiner Romantik, seinen Gefahren und Geheimnissen.

Doch Das Buch vom Meer ist mehr als ein Roman - es verbindet den romantypischen Erzählstrang mit wissenschaftlichen Hintergründen. Immer wieder verweist der Autor auf andere Werke und Schriftsteller, auch auf früheste Aufzeichnungen und Überlieferungen.  Er beschreibt so bildlich und anschaulich, dass es mir nicht schwer fällt selbst die abenteuerlichsten Seemanslügen vor mir ausgemalt zu sehen.

Ja es ist ein Buch voller Meerromantik, doch es geht vor allem um uns Menschen und unsere Beziehungen zum Meer. Wie viel dürfen wir uns aus dem Meer holen? Und wie behandeln wir dieses Element eigentlich? Auf Seite 303 heißt es „ Das Meer kommt prima ohne uns zurecht. Wir aber nicht ohne das Meer“ - für uns ist das Meer Lebenselixier: wir fischen es leer und bedanken uns mit Umweltverschmutzung. Das Meer wäre uns wahrscheinlich viel besser dran.

Ein wichtiges Buch, das mit erhobenem Finger auf uns zeigt und sagt: so nicht! - 4 von 5 buchkonfettipunkten!!

 

Das Buch vom Meer von Morten A.Strœksnes // Penguin Verlag // ISBN: 978-3-328-10225-0

 



Für alle, die buchkonfetti abonnieren möchten...




...auch bei Instagram und Facebook: