· 

Afterdark

Afterdark von Haruki Murakami (erschienen 2005 im Dumont Literatur und Kunst Verlag) war mein erster. Mein erster Murakami.
Durch die Veröffentlichung seines Romans Die Ermordung des Commendatore Teil 1 kam es ja zu einer regelrechten Murakami-Manie. Und irgendwie sah ich mich fast genötigt dazu etwas von ihm zu lesen. Die ganzen Fotos und Lobeshymnen können sehr ansteckend sein und das war auch gut so.

Um es vorweg zu nehmen: ich bin nun auch angestachelt und freue mich auf zahlreiche weitere Stunden mit Herrn Murakami.

In Afterdark geht es um die Geschichte einer einzigen Nacht. Erzählt wird diese auf übersichtlichen 237 Seiten. Beim Lesen werde ich zum Zuschauer eines verwobenen dramatischen Personengeflechts und schaue durch kameraähnliche Perspektivwechsel in die Tiefe und Dunkelheit der Geschehnisse, wenn die meisten Menschen friedlich schlafen. Doch ist der Schlaf wirklich so friedlich wie wir denken?

Dramatik, menschliche Abgründe, unberechenbare Gewalt, mafiöse Strukturen, Untergrund und gleichzeitig philosophische Gedankengänge vereinen sich zu einer Szenerie, an die ich gefesselt wurde.

Ähnlich einem Soundtrack untermalt Haruki Murakami fast jede Szene mit einem Stück Musikgeschichte und eigentlich müsste man den Roman gleich noch einmal lesen und die passende Musik dazu abspielen.

Mir hat Afterdark jedenfalls Lust auf mehr Murakami gemacht - unbedingte Leseempfehlung mit 4 von 5 buchkonfettipunkten.

 

Afterdark von Haruki Murakami // Dumont Literatur und Kunst Verlag // ISBN: 978-3-8321-7940-3



Für alle, die buchkonfetti abonnieren möchten...




...auch bei Instagram und Facebook: